Einige der hier vorgestellten Bücher sind im Handel nicht mehr erhältlich. Da wir sie jedoch in unseren Workshops verwenden, möchten wir sie Ihnen deshalb nicht "vorenthalten".....

 

Mit Kindern über Gefühle zu sprechen, ihnen helfen, diese zu verbalisieren, ihnen mit fortschreitendem Alter eine immer größere Palette an unterschiedlichen - positiven wie negativen - Gefühlsausdrücken mitzugeben, ist missbrauchs-präventiv: Kinder, die lernen, auch über negative - oder gar peinliche! - Gefühle zu sprechen, sind eher in der Lage, von einem Übergriff zu erzählen.

Achim Bröger:
Gefühle machen stark
Verlag: Arena
(Kindergarten)Geschichten von Mut, Selbstbewusstsein und Versöhnung. Mit praktischen Anregungen von der Pädagogin und psychologischen Beraterin Sabine Seyffert. Ab Kindergartenalter
:
Verlag:
Kreul, Holde:
Ich und meine Gefühle
Verlag: Loewe, 2005
Emotionale Entwicklung für Kinder ab 5. Eine Einladung (mit einfachen Texten und einfühlsamen Bildern) mit Kindern über Gefühle zu sprechen
Mireille d'Allancé:
Robbi regt sich auf
Verlag: Moritz
Als Robbi einmal ganz schlecht drauf ist, steigt ein schreckliches Ding in ihm hoch, ein Ding, das raus aus ihm will und dann alles umkrempelt. Ein Bilderbuch, das Wut und Zorn thematisiert und Kindern dabei die Möglichkeit bietet, aus angerichtetem Schlamassel ohne Schaden wieder herauszufinden. (Rezension: Amazon. Nicht entlehnbar)
Jutta Bauer:
Schreimutter
Verlag: Beltz
Einmal wird die Mutter des kleinen Pinguin so schrecklich wütend, dass sie schreien muss. Aber hinterher tut es ihr Leid. Und dann sagt sie "Entschuldigung!" - Schöner als mit diesem Bilderbuch von Jutta Bauer kann man es wirklich nicht sagen.(Rezension: Amazon. Nicht entlehnbar)
Aliki Brandenberg:
Gefühle sind wie Farben
Verlag: Beltz
efühle sind wie Farben! Wie ist es, wenn du dich freust und lachst oder so eine richtige dicke Wut hast? Wie ist es, wenn einer neidisch ist oder ganz einsam und wenn er furchtbar traurig ist? Und wenn man schüchtern in eine neue Klasse kommt? Gefühle, die man hat und die andere haben, werden hier farbig geschildert. Auch das allerschönste Gefühl gehört natürlich dazu - die Liebe. Alikis Spielszenen aus dem Alltag vermitteln Verständnis für eigene und fremde Gefühle. Ein Bilderbuch zum Mitfühlen und Mitfreuen, schon für Kinder ab sieben Jahre. (Rezension: Amazon. Nicht entlehnbar)
Maurice Sendak:
Wo die wilden Kerle wohnen
Verlag: Diogenes
Max ist wütend und muss ohne Nachtmahl ins Bett. Da verwandelt sich sein Zimmer: er reist zu den wilden Kerlen, die ihn zum König wählen. Er geniesst seine Stellung, bekommt jedoch Heimweh, segelt zurück in sein Zimmer, wo das Essen schon auf ihn wartet.... Auch wenn ich wütend bin, brauche ich Geborgenheit. Ab Kindergartenalter
Christine Nöstlinger, Christiana Nöstlinger:
Anna und die Wut
Verlag: Dachs-Verlag
Es war einmal eine kleine Anna, die hatte ein großes Problem. Sie wurde unheimlich schnell und schrecklich oft wütend. Viel schneller und viel öfter als alle anderen Kinder. Und immer war ihre Wut gleich riesengroß! Doch was dagegen tun? Die Wut hinunterschlucken? Ihr aus dem Weg gehen? Annas Großvater fand schließlich einen Ausweg. (Rezension: Amazon. NIcht entlehnbar)
Dorothea Lachner, Gusti, Gustavo A. Rosemfett:
Eigentlich wollte er böse sein!
Verlag: Findling
Weil dem Kind in der Geschichte das Mittagessen nicht paßt zieht es sein "gefährliches" Löwenkostüm an und will alle "fressen", die ihm über den Weg laufen. Doch in den Siutationen stellt es fest, daß es mehr Spaß macht beim Fahrrad reparieren mitzuhelfen, als den Besitzer zu ärgern. So verfliegt in verschiedenen Begnungen die eigentliche Wut und der Kleine kann sein Löwenkostüm schließlich wieder ausziehen. (Rezension: Amazon. Nicht entlehnbar)
Heike Löffel, Christa Manske:
Ein Dino zeigt Gefühle
Verlag: mebes & noack
Das Bilderbuch vom Dino spricht die Altersgruppe ab 4 Jahren an. Es gleicht einer Reise durch verschiedenste Emotionen, an deren Abschluß ein zufriedenes Lächeln steht. (Rezension: Amazon. Nicht entlehnbar)
Aliki Brandenberg:
Gefühle sind wie Farben
Verlag: Beltz
Spielszenen aus dem Kinder-Altag vermitteln Verständnis für eigene und fremde Gefühle. Ein Bilderbuch zum Mitfreuen und Mitfühlen für Kinder ab 7
Gerhard Friedrich:
Mit Kindern Gefühle entdecken
Verlag: Beltz
Mit Kindern Gefühle entdecken: Ein Vorlese-, Spiel- und Mitsingbuch. Mit CD.
Lucie Hoffmann:
Das kleine Buch der Gefühle
Verlag: Schulz-Kirchner
Geschichten zum Nachdenken, darüber Reden und Mitmachen. Motive zur Auseinandersetzung mit den eigenen Gefühlen. Für Eltern und PädagogInnen.
David MacKee:
Du hast angefangen! Nein, du!
Verlag: Sauerländer
Ein Klassiker zur Versöhnung! Wer kennt sie nicht? - das rote und das blaue Monster, die sich immer durch ein Loch im Berg streiten. (Nicht entlehnbar)
:
Wie zeigst du Gefühle?
Verlag: Kosmos
Kosmolino-Kasten: Die Idee ist, das Thema Gefühle aktiv aufzugreifen und schon an die Jüngsten zu vermitteln. Dabei handelt es sich eher um ein untypisches Wissensthema, wenn man den Begriff Wissen im engeren Sinne versteht. Das Lernspiel greift ein aktuelles Thema unserer Gesellschaft auf - Kinder sollen frühzeitig ihre Gefühle kennen lernen und vor allem lernen damit umzugehen. Das Spiel dient dazu, schon im Vorschulalter soziale Kompetenz zu fördern, da diese in unserer Gesellschaft immer wichtiger wird. (Ab 4 Jahren)
:
Alle meine Gefühle
Verlag: Amigo
Spiel: Der Umgang mit Gefühlen ist für Kinder enorm wichtig. Ob nun glücklich, wütend, ängstlich oder überrascht - in diesem Spiel geschieht das nicht nur äußerst witzig, sondern auch auf wunderbar einfache Weise! Reihum werden die Karten getauscht. Wer drei Gleiche hat, muss das abgebildete Gefühl mit seinem Gesicht darstellen - und die anderen müssen es erraten! (ab 7 Jahren)
Ursula Enders, Dorothee Wolters:
Schön & blöd
Verlag: Beltz und Gelberg
Schöne Gefühle machen gute Laune, blöde Gefühle machen schlechte Laune. Wenn Mädchen und Jungen ihre Gefühle ernst nehmen, können sie sich gegen sexuelle Übergriffe besser wehren und, falls notwendig, sich bei anderen Kindern und Erwachsenen Hilfe holen. (Rezension: Amazon. Nicht entlehnbar)
Philippe Goossens:
Kleiner Drache - große Wut
Verlag: Sauerländer
Ein zauberhaftes und hilfreiches Bilderbuch über die zerstörende und heilende Kraft kindlicher Wut. Wie sie wächst, wie sie ausbricht und wie sie plötzlich wieder verschwindet. Ein Buch, das die Gefühle der kleinen Wüteriche ernst nimmt und sie kongenial illustriert. (Rezension: Amazon. Nicht entlehnbar)
Christine Nöstlinger:
Die feuerrote Friederike
Verlag: dtv
Friederike kommt der Annatante und der Katze Kater wie ein ganz normales Mädchen vor. Aber alle anderen Leute lachen, wenn sie Friederike sehen. Besonders die Kinder! Die rufen: "Da kommt die feuerrote Friederike! Feuer! Feuer! Auf der ihrem Kopf brennt's! Achtung die Rote kommt!" So ergeht es der armen Friederike, nur weil sie rote Haare hat. Aber da es keine gewöhnlichen roten Haare sind, die sie von ihrem Vater geerbt hat, geschehen ein paar ganz ungewöhnliche Dinge... (Rezension: Amazon. Nicht entlehnbar)
Gerhard Friedrich:
Mit Kindern Gefühle entdecken
Verlag: Beltz
Ein Vorlese-, Spiel- und Mitsingbuch. Emotionale und soziale Kompetenzen bei Kindern. (mit Begleitliedern auf CD). Buch für den Kindergartenbetrieb und für Eltern
© Copyright by Verein selbstbewusst | powered by LIQUID IT | IMPRESSUM
© Copyright by Verein selbstbewusst | powered by LIQUID IT www.liquid.at