Baeten. Liev:
Die schlaue, kleine Hexe
Verlag: Oetinger 2007
Hokuspokus Hexenstich, kleiner Koffer öffne dich! Eines Tages findet Lisbet einen Koffer vor ihrem Hexenhaus. Sie möchte zu gerne wissen, was drin ist, aber so oft sie ihren Zauberspruch auch aufsagt: Der Koffer bleibt zu. Und weder die Doktorhexe noch die Reisehexe können ihr helfen, denn der Koffer ist nur für große Hexen. Das mag Lisbet nicht auf sich sitzen lassen. Und weil sie schlau ist, schafft sie es mit einem Trick, den Koffer zu öffnen. Im Inneren findet sie einen geheimnisvollen Brief. Mit einem echten Brief zum Aufklappen im Buch.Ab 4 Jahren
Lindenbaum, Pija:
Franziska und die Wölfe
Verlag: Beltz & Gelberg 2004
Franziska ist vorsichtig und nicht besonders mutig. Sie streichelt keine fremden Hunde und springt nicht über tiefe Gräben. Doch als beim Kindergartenausflug plötzlich alle weg sind, ist sie auf einmal ganz allein im Wald. Statt den Weg zurück findet sie ein Rudel Wölfe. Angst spielt auf einmal keine Rolle mehr für sie, denn die Wölfe wollen unterhalten werden. Also spielt Franziska mit ihnen, kocht für sie Schlammbambersuppe und singt ihnen traurige Lieder zur Nacht. So ist Franziska der beste Spielkamerad, den die Wölfe je hatten. Am nächsten Morgen findet sie auch wieder in den Kindergarten zurück. Und ab sofort traut sie sich allerhand zu! Ab 4 Jahren
Funke, Cornelia:
Käpten Knitterbart und seine Bande
Verlag: Oetinger 2007
Die kleine Molly und der Schrecken aller Meere . Käpten Knitterbart ist der wildeste aller Piraten. Wenn sein Schiff am Horizont erscheint, zittern alle ehrlichen Seeleute vor Angst wie Wackelpudding. Niemand ist vor seiner Bande sicher. Aber ein Schiff hätte er besser vorbei fahren lassen sollen. An Bord ist nämlich ein kleines Mädchen namens Molly. Ab 4 Jahren
Bauer, Jutta:
Schreimutter
Verlag: Beltz & Gelberg 2010
Einmal wird die Mutter des kleinen Pinguin so schrecklich wütend, dass sie schreien muss. Aber hinterher tut es ihr Leid. Und dann sagt sie "Entschuldigung!" - Schöner als mit diesem Bilderbuch von Jutta Bauer kann man es wirklich nicht sagen. Pinguin-Kindern ergeht es manchmal nicht anders als Menschen-Kindern. Ihre Mutter ist wütend. "Heute Morgen hat meine Mutter so geschrien, dass ich auseinander geflogen bin", erzählt der kleine Pinguin. Der Kopf fliegt ins Weltall, sein Körper ins Meer, die Flügel verschwinden im Dschungel, der Schnabel landet in den Bergen und der Po in der Stadt. Müde vom Suchen kommen die kleinen Füße in der Wüste Sahara an. Da legt sich ein großer Schatten über sie - die Mutter des kleinen Pinguin hat alles wieder eingesammelt und zusammengenäht: "Entschuldigung", sagt sie. Ab 4 Jahren
Child, Lauren:
Nein, Tomaten ess ich nicht!
Verlag: Carlsen 2003
Charlie hat eine kleine Schwester, die heißt Pia. Manchmal muss er ihr das Essen machen. Das ist nicht ganz einfach, weil Pia weder Erbsen noch Möhren, weder Kartoffeln noch Pilze, keine Spaghetti, weder Eier noch Würstchen isst. Blumenkohl, Weißkohl, gebackene Bohnen, Bananen und Apfelsinen lehnt sie ganz und gar ab und nie, nie im Leben wird sie eine Tomate essen. Aber neulich ist es Charlie gelungen, Pia zu überlisten. Oder hat Pia ihn überlistet? Ab 4 Jahren
Janisch, Heinz:
Her mit den Prinzen!
Verlag: Annette Betz 2002
König sucht Prinz für Prinzessin, natürlich kommt nur ein Drachenbezwinger in Frage. Langweilig! Das finden auch die Prinzen und die Prinzessin. Dass es auch anders geht, lehrt uns die Prinzessin, die den müden Helden mal auf andere Art aufs Zahnfleisch fühlt. Ab 4 Jahren
Olten, Manuela:
Echte Kerle
Verlag: Bajazzo 2004
Zwei Brüder reden abends im Bett über Mädchen. Voll langweilig sind die, kämmen den ganzen Tag ihre Puppen, machen sich vor Angst in die Hosen beziehungsweise ins Nachthemd. Und glauben doch tatsächlich an Gespenster!!! Sowas Blödes, die gibt’s doch gar nicht! Oder? Oder doch? Plötzlich müssen die beiden dringend Pipi machen. Und danach finden sie ihr Bett nicht mehr, sondern flüchten zitternd zum friedlich schlafenden Schwesterchen, das nicht im Traum daran denkt, sich vor Gespenstern zu fürchten... Ab 5 Jahren
Schreiber-Wicke, Edith:
Zwei Papas für Tango
Verlag: Thienemann 2006
Die Pinguine Roy und Silo leben im Zoo von New York und geben ihren Pflegern einiges Kopfzerbrechen auf, denn die beiden Jungs interessieren sich einfach nicht für Pinguinmädchen, sondern stecken immer nur zu zweit zusammen. Als sie getrennt werden, ist die Trauer groß. Da man das nicht mit ansehen kann, kommen sie wieder zusammen in ein Gehege und die Wiedersehensfreude ist groß. Die beiden Jungs bauen zusammen ein Nest und beginnen - sehr zur Verwunderung der Pfleger - mangels Ei einen Stein auszubrüten. Auch das kann man nicht mit ansehen. Deshalb schieben die Pfleger ihnen ein echtes Pinguin-Ei unter. Heraus schlüpft Tango - und die Familie ist komplett. Keine Familie wie jede andere, aber eine glückliche. Ab 5 Jahren
de Hahn, Linda:
König und König
Verlag: Gerstenberg 2009
Es war einmal ein Kronprinz, der wollte einfach nicht heiraten. Aber das geht natürlich nicht. Damit aus dem Kronprinzen ein König werden kann, macht sich die alte Königin auf die Suche nach jemandem, der zu ihrem Sohn passt. Aus der ganzen Welt reisen die schönsten Prinzessinnen an, aber keine kann das Herz des Prinzen bezaubern. Bis der Kammerdiener die Ankunft von Prinzessin Liebegunde und ihrem Bruder Prinz Herrlich meldet. Ein unerwartetes Happyend bahnt sich an. Ab 4 Jahren
Sendak, Maurice:
Wo die wilden Kerle wohnen
Verlag: Diogenes 1966
Kennst du das Land, wo wilde Kerle wohnen? Du kennst es nicht? Hier kannst Du s kennenlernen."Seine wilden Kerle liebt man auf den ersten Blick. Und welches Kind würde sich nicht wünschen, diese Monster zu zähmen und von ihnen als wildester Kerl von allen zum König gekrönt zu werden?" Ab 4 Jahren
Abedi, Isabel:
Hier kommt Lola!
Verlag: Loewe 2008
In ihren Träumen ist das neunjährige Mädchen Lola die berühmte Sängerin Jacky Jones und hat zahlreiche Fans. Was Lola nicht hat, ist eine beste Freundin - obwohl sie sich die sehnlichst wünscht. Doch in Lolas neuer Schule gibt es nur diese komische Flo, die entsetzlich nach Fisch stinkt. Und Annalisa besucht sie ausgerechnet in dem Moment, als Lolas Vater fuchsteufelswild durch die Wohnung stürmt, weil ihn seine Tochter versehentlich den ganzen Tag im Badezimmer eingesperrt hat. Klarer Fall: In Sachen Freundin muss sich Lola etwas anderes überlegen. So schickt sie ihren Herzenswunsch per Luftballon in den Himmel. Und bekommt eine geheimnisvolle Flaschenpost zurück.Ab 9 Jahren
Preussler, Ottfried:
Die dumme Augustine
Verlag: Thienemann 1971
Augustine lebt mit ihrem Mann, dem dummen August, und ihren drei Kindern im Zirkuswagen. Gar zu gerne möchte sie auch einmal im Zirkus auftreten und nicht immer nur den Haushalt versorgen. Als ihr Mann zum Zahnarzt muß, schlägt ihre große Stunde... Emanzipation ab 4 Jahren
Astrid Lindgren:
Pippi Langstrumpf
Verlag:
Ein Klassiker zu den Themen Freundschaft, Selbstbewusstsein und Emanzipation! Ab 8 Jahren
Mc Donald, Megan:
Judy Moody - meistens mordsmäßig motzig
Verlag: dtv junior 2003
Gute Launen - schlechte Launen, Judy Moody kennt sie alle, doch meistens ist sie mordsmäßig motzig! Und sie findet, dass sie dazu auch allen Grund hat: Die Ferien sind zu Ende, sie muss sich wieder jeden Morgen die Haare kämmen und im Klassenzimmer ausgerechnet neben Frank, dem Kleisteresser sitzen. Doch dann hat ihr Lehrer Mister Grosh eine Idee – und die ist so gut, dass Judy beinahe ihre Motz-Mienen-Laune vergisst … Ab 8 Jahren
Preußler, Ottfried:
Die kleine Hexe
Verlag: Thienemann 2005
Die kleine Hexe ist leider erst 127 Jahre alt und wird deshalb von den großen Hexen noch nicht für voll genommen. Da sie nun keine große Hexe ist, will sie wenigstens eine gute sein. Mit diesem Entschluss beginnt ein aufregender Wirbel. Ab 6 Jahren
Härtling, Peter:
Ben liebt Anna
Verlag: Beltz & Gelberg 2010
Ben liebt Anna, das Aussiedlermädchen, das neu in die Klasse kommt. Auch Kinder kennen Liebe, und nicht nur die Liebe innerhalb der Familie. So ist es auch mit Ben. Er liebt Anna, das Aussiedlermädchen, das neu in die Klasse kommt. Und auch Anna hat Ben eine Weile sehr lieb gehabt. Das ist schön, aber auch schwer: Da gibt es Aufregung und Gekränktsein und Eifersucht, Streit mit Freunden und immer wieder die Angst, ausgelacht zu werden. Ab 8 Jahren
Thiele, Jens:
Jo im roten Kleid
Verlag: Peter Hammer Verlag 2004
Heitere Lebensweisheit hat der Rezensentin Barbara von Korff-Schmising dieses Buch gespendet. Mit einer "federleichten Geschichte" erzähle Edith Schreiber-Wicke, welch ein Schreck es bedeute, ein geistig behindertes Kind auf die Welt zu bringen, welch ein Glück es aber auch bringe - denn das "Regenbogenkind" wird mit dem Down-Syndrom geboren. Korff-Schmising empfiehlt das Buch auch den Eltern zur Lektüre. Es könne ihnen "einfachste Worte für die schwierigen Ereignisse des Lebens mitgeben".Ab 10 Jahren
Arold, Marliese:
Einfach nur Liebe
Verlag: Loewe 2008
Alle beobachten erwartungsvoll Sandras Freundschaft zu Thomas. Sandra spürt, wie sie sich fragen, wann endlich mehr daraus wird. Dabei kann sie mit Thomas einfach super reden, aber so richtig verliebt ist sie eigentlich nicht! Von Meikes wunderbaren Augen fühlt sie sich dagegen sofort wie verzaubert. Hat sie sich tatsächlich in ein Mädchen verliebt? Plötzlich stürzt Sandra in ein Durcheinander aus Vorurteilen, Angst, Ablehnung, Versteckspielerei und einem ganz neuen, wunderschönen und großen Gefühl! Ab 13 Jahren
Minte-König, Bianka:
Theaterfieber
Verlag: Planet Girl 2009
Vinni kriegt die Krise: Björn düst ab nach Amerika, dabei hat sie sich so auf den gemeinsamen Tanzkurs gefreut. In der Schule geht es auch drunter und drüber. Die neue Referendarin in Deutsch hat eine Theater-AG gegründet, ein Streit um die besten Rollen bleibt nicht aus. Und dann taucht auch noch Chris auf... Ein Buch über Identifikationsfindung ab 12 Jahren.
Lensey, Namioka:
Ailins Weg
Verlag: Beltz & Gelberg 2005
Ailin wehrt sich erfolgreich dagegen, dass ihr die Füße eingebunden werden. Sie entscheidet sich für den eigenen Weg. Ailin möchte rennen und springen und nicht nur so geziert trippeln können wie ihre älteren Schwestern. Darum wehrt sie sich mit allen Kräften dagegen, dass ihr die Füße eingebunden werden. Der Vater unterstützt sie. Doch damit gilt Ailin in ihren Kreisen als nicht mehr heiratsfähig. Sie ist gezwungen, ihren eigenen Weg zu gehen. Immer wieder muss Ailin sich behaupten, gegen ihre Familie und auch in der Auseinandersetzung mit der westlichen Kultur - bis sie schließlich in Amerika die gleichberechtigte Frau eines chinesischen Restaurantbesitzers wird.Ab 14 Jahren
Held, Kurt:
Die rote Zora und ihre Bande
Verlag: Sauerländer 2009
Held erzählt die Geschichte einer Gruppe von Waisenkindern, die sich unter ihrer Anführerin, der Roten Zora, im Kroatien der dreißiger Jahre durchschlägt. Der Kinderbuchklassiker schildert die Nöte obdachloser Kinder, wie sie noch heute akut sind.Die Heldin stellt alle gängigen tradierten Geschlechterrollen in Frage. Ab 12 Jahren.
Hearn, Lian:
Das Schwert in der Stille. Der Clan der Otori
Verlag: Carlsen 2004
Es geschah im letzten Tageslicht, im Regen. Bislang hatte Takeo nicht gewusst, was Menschen einander antun können, nichts von den wilden Schlachten der Clans. Doch dann wird seine Familie ermordet und er selbst entkommt dem Tod nur knapp. Otori Shigeru vom Clan der Otori ist es, der ihn rettet — mit dem Schlangenschwert in der Hand. Von ihm lernt Takeo die Bräuche der Clans. Dabei gerät er immer tiefer in eine Welt der Lügen, der Geheimnisse und der Rache ... Ein romantisches Abenteuer aus dem feudalen Japan! Sehnsucht und Wünsche für LeserInnen ab 14.
Egli, Werner:
Aus den Augen, voll im Sinn
Verlag: cbt bei Omnibus 2005
Bewährungsprobe für die große Liebe. Nina und Philipp lieben sich – so sicher, dass sie gleich nach der Schule heiraten wollen. Viel zu früh, meinen ihre Eltern, und arrangieren für die beiden ein Highschool-Jahr in den USA, getrennt natürlich. Dort verliebt Nina sich in Steve und Philipp lernt Sally kennen. Doch bei einem Zwischenstopp in Denver sehen sich die beiden wieder und merken, wie viel ihnen noch aneinander liegt …Ab 12 Jahren
Engström, Mikael:
Ihr kriegt mich nicht. Miks Geschichte
Verlag: Hanser 2009
Mik ist ein Überlebenskünstler, und er muss es sein: Seine Mutter ist gestorben, sein Vater hat ein schweres Alkoholproblem, und sein Bruder macht die ersten Schritte zum Kleinkriminellen. Als das Jugendamt auf Mik aufmerksam wird, steht schnell fest: Er muss weg von zu Hause und in eine Pflegefamilie. Für den Übergang kommt Mik bei seiner Tante Lena in Nordschweden unter, und das kleine Kaff, in dem die Tante wohnt, mit all seinen wunderlichen Gestalten wächst ihm schnell ans Herz. Am liebsten würde er für immer bleiben! Aber das Gesetz sieht einfache Lösungen nicht vor. Mik hat keine andere Wahl, er muss kämpfen. Zum Glück ist er dabei nicht allein. Tante Lena und das ganze Dorf stehen hinter ihm. Ab 12.
Haddon, Mark:
Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone
Verlag: Blessing 2006
Christopher Boone ist fünfzehn Jahre, drei Monate und zwei Tage alt. Er kennt alle Länder und deren Hauptstädte sowie sämtliche Primzahlen bis 7507. Er liebt die Farbe Rot, hasst hingegen Gelb und Braun. Unordnung, Überraschungen und fremde Menschen versetzen ihn in Panik, denn Christopher leidet an einer leichten Form von Autismus. Als aber der Pudel in Nachbars Garten mit einer Mistgabel umgebracht wird, beginnt Christopher, aus seiner fest gefügten, kleinen Welt auszubrechen: Mutig stellt er den schändlichen Verbrecher und erfährt außerdem, was es heißt, in der Welt der Erwachsenen zu leben … Ab 14 Jahren
Sachar, Louis:
Löcher. Die Geheimnisse von Green Lake
Verlag: Beltz & Gelberg 2010
Stanley Yelnats geht nichts ahnend unter einer Brücke durch, als ihm die riesigen, übel riechenden Turnschuhe eines berühmten Baseballspielers auf den Kopf fallen. Und weil sein Vater an einem bahnbrechenden Recycling-Verfahren mit gebrauchten Turnschuhen arbeitet, hält Stanley die müffelnden Treter für ein Zeichen und nimmt sie mit. Pech, dass die Polizei schon nach dem Dieb sucht. Der Jugendrichter lässt Stanley die Wahl: Jugendgefängnis oder 18 Monate Camp Green Lake. Er entscheidet sich für das Camp. Die Hitze dort ist unerträglich, der Alltag hart, doch so schnell gibt Stanley nicht auf.Ab 13 Jahren
Wahl, Mats:
Winterbucht
Verlag: Beltz & Gelberg 2008
Seit John-John sich in Elisabeth verliebt hat, ist sein Leben nicht mehr wie es war. Doch die Diebstähle und kleinen Einbrüche, die er mit seinem Freund Fighter begangen hat, kann er nicht rückgängig machen. Als Elisabeth von seiner Vergangenheit erfährt, will sie nichts mehr von ihm wissen. Wenig später schließt sich Fighter einer Gruppe Rechtsradikaler an. In John-John erwacht der Kämpfer: Er will Elisabeth und seinen Freund zurückgewinnen. Ein großer Roman über Freundschaft, Liebe und Sehnsucht. Ab 14
© Copyright by Verein selbstbewusst | powered by LIQUID IT | IMPRESSUM
© Copyright by Verein selbstbewusst | powered by LIQUID IT www.liquid.at