Das kleine und das große Nein

Missbrauchsprävention

Ein aus fünf Bausteinen zusammengesetzter Workshop für Kinder der 3. bis 5. Schulstufe, Eltern und Lehrer*innen
mit dem Ziel, Kinder in ihrem Selbstbewusstsein zu stärken und somit zum Schutz vor sexuellem Missbrauch beizutragen.

Die fünf Bausteine:

  • Im Informationsgespräch mit dem/der Klassenlehrer*in werden die aufbauenden Bausteine besprochen und allgemeine Prinzipien der Missbrauchsprävention dargestellt. 
Zwischen Baustein 1 und Baustein 2 beginnt im Unterricht die Auseinandersetzung mit Sexualerziehung. Diese übernimmt der/die Klassenlehrer*in. (ca 1,5 Stunden)
  • Im zweiten Gespräch bekommen die Pädagog*innen konkrete Hilfestellungen in Form von Rollenspielen: „Was kann ich tun, wenn ein Kind sich mir anvertraut / wenn ich einen Verdacht habe?“ (ca. 1,5 Stunden)
  • Am Elternabend , wird den Eltern der Workshop für die Kinder vorgestellt und Informationen zu Missbrauch und Missbrauchsprävention werden vermittelt. (ca 2 Stunden)
  • Im Worksshop für die Kinder (sechs Schulstunden in der Schule, auf 2 Tage aufgeteilt) werden verschiedene Übungen angeboten: In Wahrnehmungsübungen, Rollenspiele, Gruppendiskussionen und Geschichten werden Kinderrechte und Gefühle angesprochen und vor allem geht es uns darum, den Kindern Sicherheit und Selbstbewusstsein zu vermitteln. 
Alle Inhalte des Workshops laufen unter dem Motto: Sicher, stark und frei.
  • Im Abschlussgespräch mit den LehrerInnen wird der Prozess reflektiert und evaluiert. (ca. 1 Stunde)

Um qualitativ hochwertig arbeiten zu können, wird das gesamte Projekt von zwei Workshop-Leiter*innen begleitet.

Außerdem stellt „Selbstbewusst“ die verwendeten Materialien und Bücher zur weiteren Verwendung für die Dauer des Semesters zur Verfügung, damit die Kinder ihre Erfahrungen vertiefen können.