Teamfortbildung Elementarpädagogik

was tun

Kindliche Sexualität (etwa die Schau- und Zeigelust, „Doktorspiele“, kindliche Masturbation oder Fragen zur Sexualität) sind Alltag für Menschen, die mit kleinen Kindern arbeiten. Welche Bilderbücher schaffen wir an? Wie reagieren wir auf Fragen? Welche Regeln für „Doktorspiele“ und Masturbation gelten bei uns?

Was ist eigentlich noch kindliche Neugier und wo beginnt der sexuelle Übergriff unter Kindern? Wie und weshalb interveniere ich? Wie führe ich Elterngespräche?

Welche Symptome können auf sexuellen Missbrauch durch Erwachsene hinweisen? Was tu ich bei einem vagen Verdacht? Was, wenn ein Kind sich mir anvertraut? Wann müssen wir eine Kindeswohl-Gefährdungsmeldung machen? Welche Strategien wenden Täter*innen an? Wie können wir Kinder schützen?

Sich diesen Fragen gemeinsam als Team zu stellen, sie für sich – mit viel fachlichem Input – zu beantworten: das bringt Sicherheit im pädagogischen Alltag.

Wir arbeiten zielgruppenorientiert und werten im Vorfeld Fragebögen an Ihr Team aus.