Unterstützer*innen

Wir haben Menschen, die unsere Arbeit kennen und schätzen um ein Statement gebeten.

Mag.a Martina Berthold

Landesrätin

Was ich schätze? Wenn Kinder, Jugendliche und Erwachsene einfühlsam und kompetent dabei begleitet werden, ihre Sexualität lustvoll zu entdecken. UND gleichzeitig ermutigt werden, Nein zu sagen, wenn’s für sie nicht passt.

Weiterlesen
Beim Verein Selbstbewusst ist der Name auch der Auftrag. In der engagierten Aufklärungs- und Präventionsarbeit wird das Selbstbewusstsein der Mädchen, Buben, Frauen und Männer gestärkt. DANKE an alle „Selbstbewusst“ Fachfrauen und –männer. Ihr macht eine tolle Arbeit, die aus Salzburg nicht mehr wegzudenken ist!

Barbara Brandstätter

Bildungsanstalt für Elementarpädagogik (BAfEP) Bischofshofen

Seit einigen Jahren finden an unserer Schule Workshops des Vereins Selbstbewusst statt und ich kann nur in den höchsten Tönen davon berichten.
Weiterlesen

Die angehenden PädagogInnen bekommen von den ReferentInnen Methoden zur Hand, um bereits die jüngsten Kinder optimal in ihrer (Sexual-) Entwicklung zu begleiten, und zwar dem Alter entsprechend. Es werden Themen behandelt, die absolut dem Lebensalltag von Klein- und Kindergartenkindern entsprechen, nämlich Gefühle, Freundschaft, Beziehung, Körper… usw. Denn gut informierte Kinder sind auch besser vor Missbrauch geschützt.
Das Team des Vereins stellt sich gut auf unsere SchülerInnen und KollegstudentInnen ein und geht äußerst kompetent mit manchmal auch kritischen Fragen um. Auch der Humor findet immer Platz, was bei manchen doch schweren Themen gar nicht so einfach ist. Die Rückmeldungen sind durchwegs positiv und die Notwendigkeit von Sexualerziehung wird den SchülerInnen deutlich bewusst.
Ich danke dem Verein für die professionelle und verlässliche Zusammenarbeit und freue mich auf viele weitere fruchtende Workshops

Mag. Harald Burgauner

Leiter MännerWelten Beratung & Gewaltberatung
Berater und Supervisor in freier Praxis

Selbstbewusst ist Programm. Kompetent, einfühlsam und Lustbetont macht Aufklärung Mut.

Anspruchsvoll und doch einfach genug, gelingt es Selbstbewusst, Aufklärung voran zu treiben.

Jedes Mal ein Beitrag zur Gewaltprävention.

MMMag. Dr. Karin Dollinger

Gemeinderätin

Aufklärung birgt für jede Altersgruppe immer wieder Neues und kann nicht bald genug starten, um unsere Kinder von Beginn an gegen Übergriffe und Gewalt zu schützen!

Weiterlesen
Weiters hat unsere Gesellschaft jeden Baustein zum Aufbruch der leidigen Rollenklischees bitternot, denn durch rosa-hellblau Niedlichkeiten ergeben sich leider immer noch viel zu oft unterschiedliche Förderungen, Schulausbildungen und Berufskarrieren. Nach wie vor sind bis in die Pension hinein die Frauen die Leidtragenden – Altersarmut ist viel zu oft weiblich!

Mag. Florian Friedrich, BA

Sexualpädagoge, Berater und Sozialarbeiter der Aidshilfe Salzburg

Ich schätze den Verein Selbstbewusst als einen wichtigen sexualpädagogischen Netzwerkpartner,

Weiterlesen
der bereits bei Kindern wesentliche sexualpädagogische Arbeit leistet, präventiv arbeitet und einen wichtigen Beitrag zur psychosozialen sexuellen Gesundheit, zu Eigenverantwortung, persönlichen Grenzen und sexueller Selbstbestimmung leistet. Auch das Konzept der Elternabende finde ich äußerst wertvoll, da hierbei auch unter Eltern sexualpädagogisches Wissen vermehrt wird und Themen wie Gender, Geschlechterrollen, sexuelle Orientierungen und Intersexualität enttabuiert werden. Mir persönlich liegt die Kooperation mit SELBSTBEWUSST sehr am Herzen und ich freue mich auf unsere künftige gemeinsame Zusammenarbeit.

Dr.in Marianne Greil-Soyka

1. Vorsitzende der Österr. Akademie für Sexualmedizin

Sexualität kann Himmel oder Hölle für uns Menschen bedeuten. Die sexuelle Weltanschauung eines Menschen, die seine Lebensqualität wesentlich mitbestimmt, ist in großem Maße abhängig von seiner sexuellen Biographie.

Weiterlesen
Heimito von Doderer schreibt in seinem Roman „Ein Mord den jeder begeht“, dass“ jeder seine Kindheit über den Kopf gestülpt bekommt wie einen Eimer. Später erst zeigt sich, was darin war. Aber ein ganzes Leben lang rinnt das an uns herunter, da mag einer die Kleider oder auch Kostüme wechseln wie er will.“
Insbesondere innerfamiliärer sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen stört die sexuelle Entwicklung des Kindes zutiefst und macht Urvertrauen, Selbstsicherheit und Selbstbestimmtheit beinahe unmöglich.
Sowohl die Arbeit zur Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch und sexualisierter Gewalt an Kindern durch Vermittlung von Wissen und Handlungskompetenz, als auch die Sexualaufklärung von Kindern, Eltern und Gemeinschaften in Bezug auf homo- bzw. bisexuelle Orientierung als Normvarianten menschlicher Liebesfähigkeit durch den Verein Selbstbewusst helfen menschliches Leiden im Bereich der dunklen Seite von Sexualität und Geschlechterverhältnissen zu verhindern.

Der Verein Selbstbewusst ist damit von essentieller Bedeutung. Die Österreichische Akademie für Sexualmedizin unterstützt ihn gerne und freut sich auf zukünftige Kooperationen.

Eva Gassler

Private Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, Salzburg

Ein paar Worte zur gelungenen Kooperation zwischen der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik (BAfEP) in Salzburg Stadt und dem Verein SELBSTBEWUSST.

Weiterlesen
Nachdem ich persönlich, aber auch in meiner Funktion als Didaktik- und Praxislehrerin in der BAfEP Salzburg seit vielen Jahren mit dem Verein Selbstbewusst auf sehr konstruktive Weise zusammenarbeite, ist es mir ein Anliegen, ein paar Zeilen diesbezüglich zu schreiben.
Das erste Mal konfrontiert wurde ich mit dem Verein vor etwa zwölf Jahren, als meine jüngste Tochter im Rahmen des Volksschulunterrichts einen „Starkmachworkshop“ besuchte und wir Eltern über das Programm mittels eines Elternabends aufgeklärt wurden. Ich ließ mich von der Sinnhaftigkeit diese Workshops auch hinsichtlich einer altersgerechten Sexualerziehung rasch überzeugen und fand es schade, dass meine zwei älteren Töchter nicht ebenso in den Genuss dieses Programms gekommen waren.
Über Gespräche im Anschluss des Elternabends mit der Workshop- Leiterin Frau Magistra Kirbach erfuhr ich, dass auch Informationsveranstaltungen mit Kindergartenpädagoginnen und Pädagogen geplant waren und schnell entstand die Idee, einen Sexualworkshop für angehende pädagogische Fachkräfte in der BAKIP (Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik) zu veranstalten.
Noch im selben Jahr startete dieses Programm und war von Anfang an ein Erfolg. Seit 2005 findet nun jedes Jahr im letzten Ausbildungsjahr dieser Workshop statt. Auch für das kommende Schuljahr wurden bereits Termine fixiert.
Das Feedback von den Schülerinnen und Schülern und den Kollegstudierenden ist ausschließlich positiv.
Ein Thema, das jahrzehntelang ausgeklammert oder mit viel Unsicherheitsgefühl von pädagogischen Fachkräften im Kindergartenalltag behaftet war, wurde nun zunehmend enttabuisiert.
Den Workshop-Leiterinnen und Leitern gelingt es an den Vormittagen, an denen sie mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern arbeiten, innerhalb kürzester Zeit die anfänglichen Berührungsängste aufzulösen und auf konstruktive Weise Ängste zu mildern und positive Aufklärungsarbeit zu leisten.
Der Workshop ist auf 3 Säulen der Prävention aufgebaut (gute biologische Aufklärung; Selbstwert-Stärkung; Präventionsgrundsätze) und stärkt bzw. sensibilisiert die angehenden Elementarpädagoginnen und Pädagogen für ihre verantwortungsvolle Arbeit mit den ihnen zukünftig anvertrauten Kindern unter anderem auch für den Umgang mit sexuellen Grenzverletzungen.
Ich möchte mich an dieser Stelle vor allem bei Frau Magistra Gabriele Rothuber bedanken, die seit vielen Jahren mit überzeugendem Engagement eine verlässliche Partnerin unserer Schule ist. Nicht nur ich, sondern auch meine Fachkolleginnen und Kollegen sind froh, mit einer so kompetenten Expertin kooperieren zu können.
Verbunden mit einem herzlichen Dankeschön Eva Gassler

Mag.a Anja Hagenauer

Vizebürgermeisterin

Sexualität soll schön sein, prickelnd, lustvoll – vor allem aber: angst- und stressfrei!

Damit das geht, ist schon von klein auf ganz viel Wissen nötig. Volle Aufklärung darüber, was im Körper passiert. Volle Aufklärung auch, wie sich Menschen zueinander verhalten sollen. Niemand darf die oder den anderen zu etwas zwingen: Ein Nein genügt!

Weiterlesen
Schon der Name des Vereins „Selbstbewusst“ ist da Programm: Er sorgt dafür, dass Kinder altersgerecht über Sexualität informiert werden. Er hilft, sie vor Übergriffen zu schützen: Durch Aufklärung, durch Verhaltenstraining und durch die Bildung einer starken Persönlichkeit.

Vielen Dank dafür. Und bitte weiter so!

Rosemarie Huber

Leitung SALK Elternschule

Als im Jahr 2011 der Verein „Selbstbewusst“ auf mich zukam mit der Idee, den Präventionsworkshop „Darüber reden?!“ in das Programm der Elternschule aufzunehmen, war mir die Dringlichkeit wie auch Wichtigkeit dieser Inhalte sehr bewusst. Liegt es doch im Interesse aller, dass Kinder vor diesen furchtbaren Situationen, Erlebnissen geschützt werden müssen.

Weiterlesen
Ich konnte mich persönlich in den Workshops mit den TeilnehmerInnen über die Präventionsmaßnahmen ausreichend informieren.
Was macht „mann/frau“, bei einem Verdacht? An wen kann „mann/frau“ sich wenden, wo sind die Anlaufstellen, die sich professionell darum annehmen?
Ich durfte auch im persönlichen Umfeld diese Kontakte weitergeben als wirkungsvolle Hilfsmaßnahme bei aktuellen Vorkommnissen.

Nach nun 5 Jahren guter Zusammenarbeit mit dem Verein „Selbstbewusst“ kann ich hier mitteilen, dass wir diese Arbeit weiterhin unterstützen und diesen Workshop auch in den kommenden Jahren in den Angeboten der Elternschule Salzburg beibehalten werden. Im Namen der Kinder bedanke ich mich für diese wichtige und großartige Engagement!

Tobias Humer

Verein Intergeschlechtlicher Menschen Österreich

Mehrere Tausend Schüler*innen, hunderte Eltern und Pädagog*innen – Selbstbewusst erreicht jedes Jahr unzählige Menschen. Und mit ihrem großartigen Engagement verbreiten sie auch wertvolles Wissen über ansonsten tabuisierte Themen. So sind sie eine von wenigen Initiativen, die ganz selbstverständlich über Intergeschlechtlichkeit informiert. Variationen der Geschlechtsmerkmale betreffen einen großen Teil unserer Gesellschaft, und der Verein Selbstbewusst trägt dazu bei, dass die Gesellschaft offener wird im Umgang damit. Ein herzliches Dankeschön dafür vom Verein Intergeschlechtlicher Menschen Österreich!

Michaela Moosmann

Leitung Mädchenberatung Amazone

Gerechtigkeit und Offenheit stellen zentrale Werte in meinem Leben dar. Daher setze ich mich für die Dekonstruktion von Geschlechterrollen und vielfältige Lebens- und Liebeskonzepte ein.

Weiterlesen
Für mich ist es ein großes Privileg, meine Haltung auch beruflich im Verein Amazone in Bregenz umsetzen zu dürfen, sowie in der Plattform sexuelle Bildung Österreich ehrenamtlich für diese Themen Bewusstsein zu schaffen.
Ich arbeite in den Beratungen, in den Projekten der Fachstelle Gender sowie in der Plattform sexuelle Bildung nach den Feministischen-, den Diversity- sowie den Queertheorien – Intersektionell, Geschlechterrollen und Macht hinterfragend, kulturverbindend, Gesellschaftskritisch und Bewusstseins erweiternd.
Rückschläge und die Langsamkeit einer gesellschaftlichen Veränderung sind oft frustrierend, aber da Institutionen wie der Verein Selbstlbewusst fachlich kompetente, starke und sehr engagierte Wegbegleiter_Innen sind, bleibt die Hoffnung auf ein vielfältiges, geschlechtergerechtes Österreich!

DSAin Michaela Moosmann, 1970, Leiterin der Mädchenberatung des Vereins Amazone, Systemische Einzel- und Familienberaterin, Sexualpädagogin, Sexualberaterin, Projektleiterin von Klipp & Klar, dem sexualpädagogischen Projekt der Vereins Amazone (www.amazone.or.at)
Obfrau der Plattform sexuelle Bildung Österreich (www.plattform@sexuellebildung.at)

Mag.a (FH) Ilona Pichelstorfer

Pädagogische Mitarbeiterin im Eltern-Kind-Zentrum Salzburg

Wir vom Eltern-Kind-Zentrum Salzburg schätzen die Zusammenarbeit mit dem Verein Selbstbewusst sehr.

Weiterlesen
Das Team des Vereins ist bereit, zu unseren Einrichtungen, welche vor Ort Bildungsangebote organisieren, zu fahren und so mit ihrer wertvollen Arbeit, Eltern rund um die Themen Sexualpädagogik, Prävention gegen sexuellen Missbrauch, Selbstbewusstsein, zu unterstützen. Vielen Dank für die tolle Kooperation!

Rüdiger und Linda Ann Pieper

Förderverein für Kinder in Bedrängnis e.V.

Der Verein Selbstbewusst bietet Präventionsworkshops für Kindergärten und Schulen an. In der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen schützt der Verein, ohne Angst zu machen, stärkt das Selbstbewusstsein und das Vertrauen in die eigenen Gefühle, klärt Kinder über ihr Recht auf, schlechte Geheimnisse und Berührungen zurückzuweisen und sich Hilfe zu holen, wenn Unterstützung benötigt wird.

Weiterlesen
Kinder haben an einem Missbrauch niemals Schuld, auch wenn Täter*innen sie das glauben machen.

Dank ausreichender Förderer können wir nunmehr auch in Österreich Präventionsprojekte gegen Kindesmissbrauch finanziell fördern. Hierzu haben wir im Oktober 2016 eine „Partnerschaft“ mit dem Verein Selbstbewusst, Salzburg, verabredet und für dieses und die kommenden Jahre Fördermittel zugesagt.
Der Verein Selbstbewusst ist nunmehr unser Projektpartner in Österreich.

In Deutschland arbeiten wir mit den Institutionen SAFETY ENERGETICS gegen Gewalt und Missbrauch von Kindern und Erwachsenen, Förderverein KOBRA e.V., SMART TEAM, Theater Eukitia, sunshine4kids und dem Bündnis für Kinder gegen Gewalt im Kampf für die Kinder gegen Gewalt zusammen.

Linda Ann Pieper: Obfrau
Rüdiger Pieper: Geschäftsführung

Dr. Martin Plöderl

Klinischer und Gesundheitspsychologe

Auch heute noch ist das Coming Out für lesbische schwule, und bisexuelle (LSB) Jugendliche eine Herausforderung welche die meisten relativ problemlos bewältigen.

Weiterlesen
Dennoch haben viele LSB Jugendliche Angst vor der Reaktion der Eltern. Diese sind durch das Coming Out ihres Kindes manchmal überfordert, weil sie sich vorher noch nicht mit der Möglichkeit auseinandergesetzt haben, dass ihr Kind LSB sein könnte. Wir wissen aus Studien, dass gerade die Unterstützung durch die Eltern ein wichtiger Faktor für die gesunde Entwicklung LSB Jugendlicher ist, speziell in der Coming-Out Phase. Manche LSB Jugendliche werden Opfer von Mobbing. Die Unterstützung durch die Eltern dann umso wichtiger und nicht zuletzt suizidpräventiv. Daher begrüße ich es sehr, dass sich der Verein Selbstbewußt sich für eine frühzeitige Sensibilisierung der Eltern zu LSB Themen einsetzt.

Priv.-Doz. Dr. Martin Plöderl
Klinischer- und Gesundheitspsychologe
Experte im Bereich Suizidprävention und psychische Gesundheit von LSB Menschen.

Paul Poet

Regisseur, Journalist, Medienwissenschaftler und Autor

Sexualität ist eine der elementarsten menschlichen Sprachformen, so viel wert wie jedes politische Traktat, jeder utopische Entwurf, jeder weise Vers.

Weiterlesen
Je freier, ungehemmter, vielfältiger, offener, gleichberechtigter sich die Sexualität in einer Gesellschaft ihre Sprache der Körperlichkeit und der Sinne erkämpfen kann, desto zivilisatorisch fortschrittlicher ist diese Gesellschaft. Wir stehen knietief in einer neuen Ära des fundamentalistischen Miefs, der diese Sexualität erneut ins Tabu wegsperren und als Besitztum bewirtschaften will. Modernes Sklaventum, sexueller Missbrauch, Körperhass grassieren weltweit wie man es sich seit 1968 nie wieder zu erträumen wagte. Deswegen sind Einrichtungen zur Sexualpädagogik wie SELBSTBEWUSST elementare Pfeiler einer offenen selbstbewussten Gesellschaft, die Augenhöhe und Respekt genau an den versteckten Stellen beibringen, wo sich der gute Ton vor Flecken fürchtet. Don´t Forget: EVOLUTION IS SEXY! PAUL POET (Kinoregisseur/Autor)
Foto: Götz Schrage

Mag.a Petra Rebhandl-Schartner

Klinische- und Gesundheitspsychologin, Familienkompetenzzentrum KOKO

Ein Kind möchte gesehen werden, unabhängig davon ob es glücklich, traurig, wütend oder ängstlich ist. Alle Gefühle sind in Ordnung und dürfen ausgedrückt werden. Der Verein Selbstbewusst unterstützt Kinder und deren Bezugspersonen darin, die eigenen Gefühle wahrzunehmen und wertzuschätzen.

Weiterlesen
Eltern und erwachsene Bezugspersonen werden durch den Verein Selbstbewusst dazu ermutigt, mit Kindern über Sexualität, ihren Körper, Liebe und Beziehung zu sprechen. Dadurch wird verhindert, dass in der Familie Tabus entstehen. Selbstbewusste Kinder, die ihre Gefühle kennen und darauf vertrauen, sind vor sexuellem Missbrauch besser geschützt. Haben wir den Mut, mit unseren Kindern zu sprechen: über ihre Gefühle, ihre Sexualität, ihre Fragen! Ich unterstütze die aufklärende, wertschätzende und das Selbstbewusstsein stärkende Arbeit des Vereins Selbstbewusst!

Carolin T. Schallhammer

Leiterin Initiative Birthday

Die Arbeit vom Verein Selbstbewusst – äußerst professionell, leicht und bedeutend.

Weiterlesen
Auf sehr natürliche und leichte Weise bringen die Mitarbeitenden vom Verein Selbstbewusst Werte und Worte für Eltern und Kinder in die Sexualität – von Geburt an.
Ich freue mich sehr über unsere Zusammenarbeit und den Beitrag zu einer guten Basis für eine lebendige Sexualität und Schutz vor Missbrauch.

Carolin T. Schallhammer
Logopädin . Still-und Laktationsberaterin IBCLC
CranioSacrale Therapie . Bindungs- und Entwicklungstraumatherapie
für Babys, Kinder und Erwachsene

Vera Schlager

Landesgeschäftsführerin Kinderfreunde Salzburg

Der Verein Selbstbewusst ist ein fixer Bestandteil im Fortbildungsangebot, dass wir für unser Mitarbeiter*innen, Pädagog*innen und Eltern anbieten. Warum immer wieder?

Weiterlesen
Weil es uns ein Anliegen ist, Eltern und Pädagog*innen darüber zu informieren, dass Aufklärung nicht erst mit 12 Jahren stattfinden sollte, weil es uns ein Anliegen ist, Eltern und Pädagog*innen darüber zu aufzuklären, wie man die Kinder am besten Stärkt, damit sie keine Opfer von sexuellem Missbrauch werden und weil es uns ein Anliegen ist, möglichst viele Menschen zu befähigen auch die Grenzen, die Kinder oder Jugendliche überschreiten, zu erkennen und richtig darauf reagieren zu können.

Der Verein Selbstbewusst ist für all diese Anliegen der absolut beste Partner!
Mit unglaublicher Kompetenz und viel Geschick, schaffen es die Mitarbeiter*innen ausnahmslos bei jedem Workshop, egal mit welcher Zielgruppe, mit einem Thema, dass zwar nach außen kein Tabu mehr darstellt, in der Praxis aber aus jeder Gruppe Erwachsener einen kichernden Haufen macht, innerhalb kürzester Zeit eine angenehme und offene Atmosphäre zu schaffen. Wenn man es nicht selbst einmal erlebt hat, kann man es sich schwer vorstellen!

Absolut empfehlenswert!!

Alexandra Schmidt

Frauenbeauftragte der Stadt Salzburg

wer selbstbewusst ist, spürt und kennt die eigenen grenzen und kann sie auch deutlich machen.
der verein selbstbewusst macht selbstbewusst.

Foto: Thomas Wagner

Dr.in Niki Solarz

Landtagsabgeordnete

Ich kenne den Verein Selbstbewusst schon seit vielen Jahren, habe auch schon mit ihnen zusammengearbeitet und bin ein großer Fan. Die dort geleistete Arbeit ist wahnsinnig wichtig für unsere Gesellschaft, unser Kinder, aber auch die Eltern. Kindgerechte Aufklärung kann nicht bald genug beginnen. Aufklärung schütz vor Übergriffen, und das wird im Verein Selbstbewusst perfekt gemacht.

Mag.a Eva Spießberger

Leiterin BeauftragtenCenter der Stadt Salzburg

Gerne und oft kooperieren wir als BeauftragtenCenter der Stadt Salzburg (Frauenbüro, Jugendbüro, Büro für Menschen mit Behinderung und Integrationsbüro) in verschiedensten Projekten mit dem Verein Selbstbewusst.

Weiterlesen
Gemeinsam gelingt es uns, auf Augenhöhe mit den Menschen über die Themen Sexualität, Prävention von Missbrauch, Stärkung von Kindern,… uvm zu sprechen.
Dabei schaffen es die Team-Mitglieder des Vereins Selbstbewusst, inhaltlich auf die Bedürfnisse der Menschen einzugehen und gleichzeitig auch die Projektabwicklung sehr professionell zu gestalten.

Privat durfte ich die Arbeit des Vereins in der Volksschule meiner Tochter kennen und schätzen lernen.
Die Kinder und Eltern bekommen jedes Mal kritischen Input – und das ist gut so.

Johanna Steiner-Rettenbacher

Tageselternzentrum TEZ Salzburg

Ich kann mich nur voller Begeisterung über den Verein Selbstbewusst äußern. Seit vielen Jahren sind wir in laufender Kooperation für die Fort –und Weiterbildung unserer Tagesmütter/väter zum Thema Sexualität, Sexualpädagogik und Missbrauchsprävention.

Weiterlesen
Denn wir sind überzeugt, je besser und feinfühliger mit dem Thema umgegangen werden kann, desto besser für die, durch unsere Tagesmütter/väter, betreuten Kinder. Das spielerische Kennenlernen der eigenen Grenzen stärkt die Persönlichkeit und prägt für das Leben.
Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass wir dort stets ein offenes Ohr für unsere Anliegen haben. Durch die Erfahrung der Experten und deren fachliches Know-how immer am aktuellen Stand des Wissens zu sein schätzen wir sehr. Danke für die unkomplizierte Zusammenarbeit sowohl bei der Planung als auch bei der Durchführung unterschiedlicher Fortbildungsangebote an unterschiedlichen Standorten.

Mag.a Sabine Ziegelwanger

Soziologin, Sexualpädagogin, Familienplanungsberaterin Vizegeneralsekretärin ÖGS

Ich schätze die Arbeit des Teams von Selbstbewusst sehr: mit viel Fingerspitzengefühl und der notwendigen Direktheit werden vielfältige Themen, die unser aller Sexualität zu einer achtsamen, bewussten und grenzen-achtenden werden lassen, für alle begreifbar:

Weiterlesen
für Kinder gleichermaßen, wie für deren Erziehungsberechtigte. Selbstbewusst zeigt sich sehr gut vernetzt und stets bemüht, auch heikle Diskussionen anzuregen und vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten anzubieten. All das macht diese Institution für mich zu einem unverzichtbaren Bestandteil sexueller Bildung und Gewaltprävention im Bundesland Salzburg. Ich wünsche dem ganzen Team weiterhin viel Freude am Tun und entsprechende wertschätzende Rahmenbedingungen für ein langjähriges Fortbestehen.