Traumasensible Pädagogik

Seminarangebot für Pädagog*innen:

Sie haben ein traumatisiertes Kind in ihrem Klassenverband? Sie haben einen Verdacht uns sind sich unsicher, was das betreffende Kind braucht? Sie möchten allgemein das Konzept der traumasensiblen Pädagogik in ihrer Klasse installieren, weil man davon ausgehen sollte, dass Kinder mit traumatisierenden Erlebnissen zum pädagogischen Alltag gehören?

Traumasensibl ausgerichtete Pädagogik fördert den bewussten Umgang mit traumatisierten Kindern, sensibililisiert Lehrkräfte und vermittelt Handlungskompetenz.

Inhalte der Fortbildung:

  • Definition von Traumatisierung als Erleben von Extremstress
  • subjektives Erleben der Kinder: Konsequenzen und Wahrnehmungen
  • Anpassungsleistungen und Belastungssyndrome bei Kinder/Jugendlichen: Posttraumatische Belastungssyndrome & automatisierte Verhaltensmuster erkennen und damit professionell umgehen
  • Praktische Tipps: Was ist nötig: Für das betroffene Kind? Für die Klasse? Für mich als Pädagog*in?
  • Methoden zur Resilienzförderung / zur Selbstregulation

Traumapädagogik heißt, diesen Kindern Brücken zu bauen, bis sie alleine ins Leben segeln können.

Ein Angebot des Vereins selbstbewusst, das sich an (angehende) Pädagog*innen & Teams richtet. Gerne kommen wir zu Ihnen an die Schule - oder Sie kommen zu uns.

Bei Interesse senden Sie uns bitte eine Mail an kontakt@selbstbewusst.at

Mag.a Gabriele Rothuber, Dipl. Sexualpädagogin, System. Traumapädagogin und -Fachberaterin

© Copyright by Verein selbstbewusst | powered by LIQUID IT | IMPRESSUM
© Copyright by Verein selbstbewusst | powered by LIQUID IT www.liquid.at