Checkliste Elementarpädagogik

Kindliche Sexualität braucht einen Rahmen – statt Willkür!

Stellen Sie sich bitte die Frage, ob in Ihrem Team alle an einem Strang ziehen. Kreuzen Sie das Zutreffende an.

Der Umgang mit kindlicher Sexualität ist verschriftlicht, ein sexualpädagogisches Konzept ist vorhanden.

Die Mitarbeitenden (MA) sind zur sexuellen Entwicklung geschult und wissen, wie sie Kinder in ihrer Entwicklung fördern und unterstützen können.

Alle MA wissen, wie sie auf Kinderfragen, die Sexualität betreffend, antworten.

Alle MA kennen den Unterschied kindliche sexuelle Neugier vs. sexueller Übergriff unter Kindern und sind in der Intervention geschult.

Die MA wissen, wie sie im Falle des Verdachtes auf sexualisierte Gewalt durch Erwachsene vorzugehen haben.

Die Eltern sind darüber transparent informiert, wie mit kindlicher Sexualität in der Einrichtung umgegangen wird.

Eltern erhalten Informationsangebote zu diesen Themengebieten (Elternabende, Broschüren etc).

Wir verfügen über altersgerechte Bücher- und Lehrmaterialien zu den Themen: Körper, Gefühle, Sexualität usw.

Alle MA können unaufgeregt und angstfrei mit Kindern hierüber sprechen.

Der psychosexuelle Entwicklungsstand des Kindes ist Thema bei Entwicklungsgesprächen.

Folgende Felder sind optional!
Wenn Sie Ihre Mailadresse angeben, bekommen Sie die Ergebnisse per Mail zugesandt.

Name
Email
About the author

Recent Comments

    Archives

    Categories

    • Keine Kategorien