„Darüber reden?!“ Für Fachkräfte

„Darüber reden?!“ – kostenlose Webinare für Lehrkräfte der Volksschule

Die Schule als sicherer Ort für Kinder.

Kompetenz  und Handlungssicherheit bei sexualisierter Gewalt für Lehrkräfte.

Sexualisierte Gewalt ist eine Gewaltform, die meist keine körperlichen Spuren hinterlässt. Die Manipulation und Machtausübung der Täter:innen, die zu über 90 % aus dem nahen sozialen Umfeld der Kinder kommen, lassen Kinder jedoch „stille Schreie“ aussenden.

Folgende Fragen werden im Webinar beantwortet:

  • Welche Symptome können auf sexuellen Missbrauch hinweisen?
  • Wie reagiere ich bei einem vagen Verdacht?
  • Wann muss man eine Gefährdungsmitteilung an die KJH machen?
  • Was hat Sexualerziehung mit der Prävention sexualisierter Gewalt zu tun?
  • Wo erhalte ich als Lehrkraft Unterstützung?

Laut UNICEF (2014) betrifft sexualisierte Gewalt jedes 4. Mädchen und jeden 7.-8. Buben.
Gehen Sie davon aus, Kinder in Ihren Klassen zu betreuen, die sich in Missbrauchsdynamiken befinden. Werden Sie DIE kompetente erwachsene Person für Kinder, die helfen kann. Wir unterstützen Sie dabei!

Kostenloses Webinar, Zoomlink wird nach Anmeldung (unten) am Tag des Webinars versandt.

Mit diesem Link erhalten Sie auch Zugriff auf unsere Broschüre für Fachkräfte sowie eine Teilnahmebestätigung.

Referentin: Gabriele Rothuber, Geschäftsführung Fachstelle Selbstbewusst

Termine zur Auswahl:

  • Donnerstag, 3. Februar: 15:00 – 16:30 Uhr
  • Dienstag, 29. März: 16:00 – 17:30 Uhr
  • Mittwoch, 4. Mai: 17:00 – 18:30 Uhr

Der Vortrag wird im Schuljahr 22/23 wiederholt.

Das Webinar richtet sich selbstverständlich auch an Schulleiter:innen sowie Hortpersonal.

Für Eltern bieten wir ebenfalls kostenlose online Infoabende an.
Geben Sie diese Informationen gerne an Eltern weiter!

Sexuelle Bildung und Prävention von sexuellem Missbrauch im Kleinkind- und Volksschulalter.

3 Module.

Pädagog*innen in der Elementarpädagogik begleiten Kinder auch in ihrer sexuellen Entwicklung. Doch im Themenfeld zwischen Wissensfragen, frühkindlicher Masturbation, „Doktorspielen“ und Grenzüberschreitungen besteht viel Unsicherheit. Eine aktive Auseinandersetzung im Team mit diesen – in der Ausbildung oft vernachlässigten – Themen fördert die Handlungskompetenz und wirkt damit sowohl opfer- als auch täterpräventiv.

Modul 1: Sexuelle Bildung

  • Reflexion der eigenen Aufklärung
  • Ziele und Werte der Sexualerziehung
  • Psychosexuelle Entwicklung im Vor- und Volksschulalter
  • Sexualerziehung im Vor- und Volksschulalter
  • „Sprache der Sexualität“ – Wie antworte ich auf Kinderfragen?
  •  Buchvorstellungen

Modul 2: Sexuelle Übergriffe unter Kindern 

  • Wie unterscheide ich kindliche sexuelle Neugier von einem sexuellen Übergriff?
  • Intervention bei sexuellen Übergriffen
  • Elterngespräche
  • Prävention von sexuellen Übergriffen

Modul 3: Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch

Sexueller Missbrauch findet vorwiegend im sozialen Umfeld statt, daher greift die Warnung vor „bösen Unbekannten“ viel zu kurz und reicht nicht aus, um Kinder zu schützen.

  • Definition von Missbrauch, Zahlen, Fakten, Mythen, Symptome
  • Strategien von Täter*innen
  • Was tun bei Verdacht oder wenn ein Kind sich anvertraut?
  • Prävention als pädagogische Haltung
  • Buchvorstellungen

Ergänzend und aufbauend auf diesen drei Modulen begleiten wir Ihr Team gerne auch bei der Erstellung eines Schutzkonzeptes.

Wenn Sie an diesen drei Modulen für Ihre Schule/Einrichtung interessiert sind: schreiben Sie ein Mail an kontakt@selbestbewusst.at